Angemeldete Nutzer erhalten diesen Artikel heute im Rahmen unserer Marktinformationen per E-Mail. Nicht angemeldete Nutzer können sich durch einen Klick auf diesen Link für die Marktinformationen anmelden.

Der chinesische Erzeugerpreisindex (PPI) stieg im Oktober um 13,5 % gegenüber dem Vorjahresmonat, während der Verbraucherpreisindex (CPI) im vergangenen Monat um 1,5 % zulegte.

Wie das Russische Exportzentrum erklärte, wird der Handelsumsatz zwischen Russland und China im Jahr 2021 einen Rekordwert von US-$ 130 Milliarden erreichen.

Die US-Notenbank hat reagiert und die sukzessive Verringerung des Ankaufsvolumens (Tapering) verkündet. Es war nun auch Zeit – und die Fed lieferte!

Die deutsche Wirtschaft blieb im Sommer trotz der Industrieschwäche auf Wachstumskurs. Das reale Bruttoinlandsprodukt legte erneut kräftig um 1,8 % gegenüber dem Vorquartal zu, die Jahresrate reduzierte sich wegen eines Basiseffekts deutlich auf 2,5 % Y/Y.

Im Oktober stiegen die landesweiten Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 19,9 %, wie das Statistikamt mitteilte. Im Vormonat hatte die Inflationsrate 19,6 % betragen.

Ein kräftiger Sprung bei den Energiepreisen hat die Inflation in Deutschland im Oktober weiter angeheizt. Die Verbraucherpreise stiegen um 4,5 % gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mitteilte.

Marktinformationen-Archiv