Der für die US-Wirtschaft wichtige Stimmungsindikator ISM PMI Manufacturing signalisiert auch für den Berichtsmonat März ein nachhaltiges Anziehen der ökonomischen Aktivität in der Industrie des Landes.

Die Inflation in der Türkei steigt weiter an. Im März habe die Inflationsrate bei 16,2 % gelegen teilte das türkische Statistikamt mit. Im Februar waren die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 15,6 % gestiegen.

Das Handelsbilanzdefizit der USA ist im Februar auf einen Rekordstand gestiegen. Das Defizit sei zum Vormonat um US-$ 3,3 Milliarden auf US-$ 71,1 Milliarden gewachsen, teilte das Handelsministerium in Washington mit.

Die globale Wirtschaftsleistung wird nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) im Jahr 2024 rund 3 % hinter den Schätzungen zurückbleiben, die vor Ausbruch der Coronavirus-Krise angenommen wurden.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im März überraschend stark aufgehellt. Der ifo Geschäftsklimaindex machte einen Sprung auf 96,6 Punkte und liegt damit erstmals wieder über dem Vorkrisenniveau.

Das arbeitgebernahe Institut rechnet nun mit einem Anstieg des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 3 %. Im Herbst war das IW noch von einem Plus von 4 % ausgegangen. Das Vorkrisenniveau werde erst Anfang 2022 erreicht, heißt es in der Prognose, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.  

Die Ratingagentur S&P bestätigt die Bonitätsbewertung der USA mit "AA+".

Marktinformationen-Archiv