Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich auch im Oktober weiter verschlechtert. Der ifo-Geschäftsklimaindex ging auf 97,7 Punkte zurück. Vor allem die Geschäftserwartungen wurden deutlich nach unten korrigiert.

Wegen Elektrizitätsproblem will China in den kommenden Monaten die Produktion von Magnesium deutlich einschränken.

Der Aufschwung der chinesischen Wirtschaft hat im dritten Quartal deutlich an Fahrt verloren. Wie das Pekinger Statistikamt mitteilte, wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft im dritten Quartal noch um 4,9 % im Vorjahresvergleich.

Angemeldete Nutzer erhalten diesen Artikel heute im Rahmen unserer Marktinformationen per E-Mail. Nicht angemeldete Nutzer können sich durch einen Klick auf diesen Link für die Marktinformationen anmelden.

Die US-Konsumentenpreise stiegen im September um 0,4 % M/M an, die Inflationsrate zog auf das Jahreshoch bei 5,4 % Y/Y an.

Der Internationale Währungsfonds hat seine Prognose für das Wachstum der Weltwirtschaft in diesem Jahr leicht gesenkt und weist auf steigende Risiken durch Engpässe in der Lieferkette, Preisdruck und die Bedrohung durch die Delta-Variante hin.

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland gehen in der aktuellen Umfrage vom Oktober 2021 um 4,2 Punkte auf einen neuen Wert von 22,3 Punkten zurück.

Marktinformationen-Archiv