Endlich sind sie da – die Konjunkturdaten Chinas. Chinas Wachstumsdynamik nahm – nach dem Rückgang im II. Quartal – nun im III. Quartal 2022 mit einem Anstieg um 3,9 % Q/Q wieder zu. Eine gewisse Stabilisierung hatte sich mit den monatlichen Konjunkturzahlen angedeutet.

Mit einer aktuellen Jahreswachstumsrate von ebenfalls 3,9 % Y/Y erscheint das von der Regierung ausgegebene Ziel für 2022 von 5,5 % wieder näher zu rücken. Insbesondere die Zero-Covid-Strategie mit dem häufigen Herunterfahren der regionalen Wirtschaft bremst aber noch die Konjunktur. Es bleiben Lieferengpässe und Knappheiten – in geringerem Umfang. Die Stimmungsumfragen deuten wenig Dynamik an. Der Immobilienmarkt bleibt zudem die Achillesferse. Für den auf dem gestern beendeten Parteikongress wiedergewählten Xi Jinping sind die BIP-Zahlen wichtig. Wie sehr diese der tatsächlichen Realität entsprechen, darf jede(r) für sich beurteilen. Zur Unterstützung von Partei und Staat bleibt die Fiskalpolitik weiterhin aktiv.

Marktinformationen-Archiv