Wasserstoff  -  China legt vor

Changan Automobile startet die größte Serien-Produktion eines Wasserstoff-Autos.

Im Juni kommt der „SL03“ auf den Markt – mit Riesenreichweite.

Kaum ein Thema polarisiert die Automobilbranche mehr als die Zukunft von Wasserstoff-Autos. Deutsche Forscher entwickelten bereits ein Wasserstoff-Hybrid-Auto mit 1.000 km Reichweite. Doch während andere Hersteller noch zweifeln, macht das chinesische Traditionsunternehmen Changan Automobile bereits Nägel mit Köpfen. Mit der Untermarke „Deep Blue“ möchte der Konzern sein neues Modell „SL03“ noch Ende Juni auf den Markt bringen.

Damit ist das erste Wasserstoff-Brennstoffzellenauto aus China die bislang größte Massenproduktion von Autos dieser Antriebsart weltweit.

Changan Autombiles wirbt mit einer Reichweite von 700 Kilometern und einem vollen Tank in nur drei Sekunden. Erst zuletzt gelang deutschen Forschern der Durchbruch in der Wasserstoffauto-Technik. Bei der Präsentation des neuen Modells vergangene Woche kündigte der Konzern sogar an, Tesla Konkurrenz machen zu wollen. Denn der „SL03“ soll in vier Varianten auf den Markt kommen: rein elektrisch, mit zwei verschiedenen Akku-Größen, als Hybrid mit erhöhter Reichweite und vollständig Wasserstoff-betrieben.        

Marktinformationen-Archiv