Im abgelaufenen I. Quartal 2021 verzeichnete das Land einen BIP-Anstieg um „nur“ 0,6% Q/Q. Die Restriktionen zum Neujahrsfest im Februar schlagen sich hier nieder. Optisch beeindruckend auf dem ersten Blick ist aber die Jahresrate von 18,3%!

Hierbei gilt zu bedenken, dass China (im Gegensatz zu anderen Ländern) den BIP-Einbruch allein im I. Quartal letzten Jahres um damals -9,3% Q/Q erlitt. In der Statistik fiel nun dieser Wert heraus und es folgten vier Zuwächse in Folge (mit 10,1%, 3,1%, 3,2%, 0,6%). Allein an diesen Zahlen fällt auf, dass sich die Aufwärtsdynamik langsam wieder abschwächt: Die Phase der einfachen Gegenbewegung nach oben wird nun wieder abgelöst von einem bereits jahrelang zu beobachtenden quartalsweisen Zuwachs mit einer ziemlich konstanten Rate um die 1,5% (was einer Jahresrate von etwa 6% entspricht).

Marktinformationen-Archiv