Auch nach ihrer letzten Sitzung hält die US-Federal Reserve ihre expansiven Maßnahmen komplett bei.

So blieben die obere Bandbreite des Leitzinses bei 0,25% und die Anleiheaufkäufe bei monatlich US-$ 120 Mrd. Letztere würden fortgesetzt „bis substanzielle weitere Fortschritte" auf dem Weg zu Vollbeschäftigung und Preisstabilität erreicht seien. Powell betonte die Extrema einerseits der „Negativrisiken“ von der Virusausbreitung und andererseits der „Positivrisiken“ der Impfungen. Je nachdem, welches Szenario eintritt, wird sich die Federal Reserve dann geldpolitisch ausrichten. Nach Meinung vieler Marktteilnehmer ist ein Ansteigen der US-Zinsen jedoch auf Jahre eher unwahrscheinlich.

Marktinformationen-Archiv