Wer dieser Tage Einzelhändler anspricht, hört nur noch Klagen. Sie erfahren die ganze Wucht der Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung.

Denn trotz geöffneter Läden im Lauterbachschen Wellenbrecher-Lockdown sinken ihre Einnahmen ins Bodenlose. Der Grund: Die Kunden bleiben zu Hause. Knapp 60 % aller Händler sehen ihre Existenz wegen sinkender Kundenzahlen und fallender Umsätze gefährdet. Das geht aus einer Anfang der 49 Kalenderwoche veröffentlichten Umfrage des Handelsverbands Deutschland hervor. Der Umsatzrückgang betrug in der vergangenen Woche durchschnittlich mehr als ein Drittel zum Vorjahr.

Marktinformationen-Archiv