Die aktuellen Unternehmensumfragen legten zu und notieren mittlerweile den neunten Monat in Folge im Expansionsbereich von über 50 Punkten.

Der Einkaufsmanagerindex der Industrie zog dabei auf 52,1 Punkte, der des Dienstleistungsbereichs auf 56,4 Punkte an. China lässt also die Corona-Krise wirtschaftlich hinter sich und taucht als erstes großes Land robust aus der Krise auf. Die langfristigen Folgen sind bedeutsam: Während die Volkswirtschaften beiderseits des Atlantiks noch auf Jahre hinaus die aktuellen Staatsausgaben mit Hilfe von Steuern und Einsparmaßnahmen gegenfinanzieren müssen, was dortige Unternehmen und private Haushalten belasten wird, kann sich China voll und ganz auf „seine“ Strategie 2035 konzentrieren und mächtig aufholen.

Marktinformationen-Archiv