Das französische Statistikamt Insee rechnet für das Gesamtjahr 2020 mit einem Schrumpfen der Wirtschaft um 9,1 %. Damit bestätigte das Amt seine bisherige Prognose.

Es zeigt sich dabei optimistischer als das Finanzministerium in Paris, das mit minus 11 % rechnet. Im Dezember laufe die Wirtschaft 8 % schwächer als vor der Krise, teilte Insee weiter mit. Dies ist eine Verbesserung verglichen mit einem Rückgang von 12 % im November und minus 30 % im April zur ersten Welle der Coronavirus-Epidemie. Frankreich rief am 30. Oktober einen neuen Teil-Lockdown aus um der zweiten Welle zu begegnen.

Marktinformationen-Archiv