Die Corona-Krise wird einem Bericht zufolge Griechenlands Wirtschaft in diesem Jahr voraussichtlich massiv belasten. Erwartet werde ein Rückgang um 8,2 %, hieß es in einem veröffentlichten Bericht des hellenischen Fiskalrats unter Verweis auf den Haushaltsentwurf der Regierung für das kommende Jahr.

Für 2021 werde dann wieder mit einem Wachstum von 7,5 % gerechnet. Erwartet wird, dass das Finanzministerium in Kürze seinen Haushaltsentwurf für das nächste Jahr dem griechischen Parlament vorlegt. In dem Bericht des Fiskalrats hieß es weiter, dass für dieses Jahr von einer Arbeitslosenquote von 18,6 % auszugehen sei. 2021 werde die Rate dann auf 16,5 % sinken. Die Corona-Krise hat das Mittelmeerland, das sich erst langsam von den Folgen der Schuldenkrise erholt hatte, mit voller Wucht getroffen. Unter anderem brachen die Einnahmen aus dem wichtigen Tourismus und dem Seeverkehr weg. Der Optimismus für 2021 sei den Griechen gegönnt, jedoch mit Blick auf die letzten Jahre…?