Nach 28 Jahren mit kontinuierlichem Wirtschaftswachstum muss Australien zum ersten Mal einen Rückschlag verkraften: Wegen der Corona-Pandemie brach das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal heftig ein.

Die Corona-Pandemie hat Australien erstmals seit 1991 in eine Rezession gestürzt. Das Bruttoinlandsprodukt brach im Zeitraum von April bis Juni um 7,0 % zum Vorquartal ein, wie das Statistikamt mitteilte. Das war der stärkste Einbruch seit Einführung der vierteljährlichen Statistik im Jahr 1959. Bereits zu Jahresbeginn hatte der Daueraufschwung geendet, als die Wirtschaft um 0,3 % schrumpfte. "Diese Krise ist wie keine andere", sagte Finanzminister Josh Frydenberg in Canberra. "Unsere Rekordserie von 28 Jahren Wirtschaftswachstum in Folge ist nun offiziell zu Ende." Verglichen mit anderen großen Industrienationen kam Australien noch gut weg: Die deutsche Wirtschaft etwa brach im Frühjahr um 9,7 % ein, die britische gar um mehr als ein Fünftel.