Die italienische Wirtschaft ist von der Corona-Krise noch härter getroffen worden als bisher bekannt. Wie das Statistikamt Istat in Rom mitteilte, lag die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal 12,8 % niedriger als im ersten Vierteljahr.

Eine vorherige Schätzung hatte einen Einbruch um 12,4 % ergeben. Gegenüber dem Vorjahresquartal fiel der Einbruch mit 17,7 % ebenfalls etwas stärker aus als bisher bekannt.