“Die Kapazitäten sind noch deutlich unterausgelastet”, erklärte das Bundeswirtschaftsministerium in seinem veröffentlichten Lagebericht.

Nach der Lockerung von Infektionsschutzmaßnahmen im In- und Ausland habe jedoch eine “spürbare Erholung” der deutschen Wirtschaft eingesetzt. Der konjunkturelle Tiefpunkt sei durchschritten. Auch die Industrieproduktion habe ihren Tiefpunkt überschritten. Die gestiegenen Auftragseingänge deuteten auf eine anziehende Produktion in den kommenden Monaten hin. Altmaier rechnet ab dem Herbst mit einem Wirtschaftsaufschwung. In einem Zeitungsinterview äußerte er jüngst die Erwartung, dass der Abschwung der Wirtschaft nach der Sommerpause stoppen und die Wirtschaft “spätestens ab Oktober” wieder zulegen könnten.