Der US-Arbeitsmarktbericht lieferte im April die erwartet katastrophalen Zahlen: Der Beschäftigungsrückgang fiel mit 20.500.000 Personen wie befürchtet aus.

Die Arbeitslosenquote sprang in einem Satz von 4,4% auf 14,7%. Es ist der massivste Beschäftigungseinbruch seit dem Zweiten Weltkrieg! Die Zahlen geben den Kahlschlag bei der Beschäftigung auf erschütternde Weise wider. Ein wahrer Kollaps! Angesichts der Semi-Schließung der Volkswirtschaft war mit dieser Entwicklung aber zu rechnen. Ganz viele persönliche Schicksale hängen jetzt daran. Nun geht es darum, die Ausbreitung des Virus weiter zu verlangsamen, was zu sukzessiven Lockerungen beim Lockdown führen kann und dann zu einer wirtschaftlichen Stabilisierung (auf niedrigem Niveau). Der tatsächliche Verlauf dieser nun wirklich im wahrsten Sinne des Wortes „kranken Welt“ in diesem Jahr steht aber im Grunde für alle in den Sternen!