Die in den USA gemeldeten Wachstumszahlen haben für das I. Quartal 2020 einen Einbruch des BIP von 4,8% (annualisiert) geliefert, was im Rahmen der Erwartungen liegt.

Der Rückgang ist insbesondere der Schwäche beim Privaten Konsum und den Ausrüstungen geschuldet. Es ist aber erst der Anfang vom Kahlschlag in der wirtschaftlichen Leistung: Für das II. Quartal rechnen wir mit einem Einbruch um -30% Q/Q (ann.). Die Annahme ist, dass der Tiefpunkt im April liegt, und es dann im Mai zu einer Bodenbildung und im Juni zu einer ersten gewissen Erholung kommen wird. Die monatlichen Daten müssen in den kommenden Wochen also genau analysiert werden, inwiefern diese Erwartung tatsächlich realistisch ist. Letztlich hängt alles nun vom Verlauf der Erkrankungen ab!