Soll man die Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) überhaupt noch ernst nehmen? Sicher nicht!

Der Feri-Anlagestratege Heinz-Werner Rapp beschreibt es so: "Die EZB verliert sich immer mehr in einer Scheinrealität, die für jedes Problem nur eine Antwort hat: Geld zu drucken und so eine massive monetäre Verwässerung des gesamten Finanzsystems voranzutreiben. Die Folgen haben sich teilweise bereits eingestellt. Zum Beispiel sind die Renditen zehnjähriger Staatsanleihen der Euroländer, auch die der von Griechenland, Italien und anderen Pappennheimern, auf das tiefste Niveau abgerutscht, seit es den Euro gibt - trotz zwischenzeitlicher Höchststände während der Griechenlandkrise von 2010 bis 2016. Mittlerweile "rentieren" deutsche Bundesanleihen sogar schon mit 15 Jahren Laufzeit im negativen Bereich. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht absehbar.“ Fazit: Stellen wir uns darauf ein, dass die Anlage-Zinsen noch für sehr lange Zeit um und bei null Prozent stehen werden. Ruhige, solide und trotzdem interessante Kapitalanlagen auf Festzinsbasis sind sehr selten – aber es gibt sie.