Zum ersten Mal überstiegen die russischen Einnahmen aus dem Goldexport die Einnahmen aus dem Gasexport.

Trotz der dauerhaften Niedrigzinsen verlangt mehr als die Hälfte der Banken und Sparkassen von ihren Kunden nach wie vor über 10 % für kurzfristige Überziehungen auf dem Girokonto.

Ein EU-Gesetzespaket, das die Bedingungen für Fernfahrer verbessern soll, wird auch nach seiner Verabschiedung noch heftig diskutiert. Die Logistikbranche dagegen steht vor praktischen Problemen.

Das Edelmetall ist so teuer wie seit fast neun Jahren nicht mehr. Eine Feinunze (rund 31,1 Gramm) wurde an der Börse in London am 08.07. erstmals nach Jahren wieder über der 1.800-US-Dollar-Marke gehandelt.

Sollte sich die Wirtschaft nur langsam von der Coronakrise erholen, könnten einige Geldhäuser in Deutschland in Existenznot geraten.

Die massiven Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die Märkte in der Coronakrise beruhigt. Wenn der Rat der Europäischen Zentralbank das nächste Mal zusammentrifft, wird er deshalb wohl keine weiteren Änderungen der geldpolitischen Ausrichtung beschließen.

Der deutsche Target2-Saldo ist in jüngster Vergangenheit wieder merklich angestiegen und summiert sich derzeit auf etwa € 916 Mrd. (Stand Mai). Im Gegenzug sind auch die Target2-Verbindlichkeiten der europäischen Peripherie weiter angewachsen.