Der Bund will sich im kommenden Jahr wegen der hohen Kosten der Coronakrise eine Rekordsumme am Finanzmarkt leihen.

Die Schweizer Nationalbank (SNB) hält an der expansiven Ausrichtung ihrer Geldpolitik fest. Wie erwartet beließ sie die Leitzinsen auf ihrer letzten Sitzung des Jahres 2020 unverändert.

Goldman Sachs Group und BlackRock prognostizieren den Beginn eines neuen langfristigen Bullenmarktes bei Rohstoffen, da das Angebot hinter einem erwarteten Nachfrageboom zurückbleiben dürfte.

Die Bundesbank sieht die deutschen Geldhäuser angesichts steigender Kreditausfälle in der Coronakrise vor einem Härtetest.

Der Energieverbrauch in Deutschland ist 2020 um 8,7 % gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen und erreichte mit 11.691 Petajoule (PJ) oder 398,8 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) einen historischen Tiefststand.

Auslöser für die Preisrallye ist die von Russland angekündigte Exportsteuer für Weizen. Mit knapp 211 Euro je Tonne erreichten die Terminmarktpreise den höchsten Stand seit 4 Wochen und sind innerhalb einer Woche um rund 10 Euro nach oben geschossen.

Auf ihrer letzten Sitzung in 2020 hat die Federal Reserve geldpolitisch ruhig agiert und nur wenig Neues entschieden. Erwartungsgemäß blieb der Leitzins bei 0,25 %.

Marktinformationen-Archiv