Wie das Magazin GEO berichtet, will Haarlem bei Amsterdam im Nordwesten der Niederlande als erste Stadt der Welt auf öffentlichen Flächen keine Werbung für Fleischprodukte mehr zulassen. Dies wurde nun offiziell verkündet.

Ab 2024 sollen an Bussen, Wartehäuschen und auf Werbeflächen im öffentlichen Raum keine Fleischwaren mehr beworben werden. Grund für den Beschluss seien die negativen Auswirkungen des Fleischkonsums auf den voranschreitenden Klimawandel. Auch Werbung für Urlaubsflüge und Verbrennungsmotoren wird verboten. Das Verbot gehe auf einen Antrag der GrünLinks-Partei zurück: „Man könne den Menschen nicht sagen, dass es eine Klimakrise gibt, und sie dann ermutigen, Produkte zu kaufen, die Teil der Ursache sind.“ Das Verbot umfasst deshalb auch Urlaubsflüge, fossile Brennstoffe und Autos.

Marktinformationen-Archiv