Die Ampel-Koalition will in ihrem ersten vollen Regierungsjahr fast € 140 Milliarden neue Schulden aufnehmen. Das ergaben die abschließenden Beratungen des Haushaltsausschusses.

Der Bundeshaushalt für 2022 sieht nun Ausgaben von insgesamt rund € 495,79 Milliarden vor - noch etwas mehr als von Finanzminister Christian Lindner veranschlagt. Der Bundestag will den Haushaltsentwurf in der Woche vom 30. Mai bis 3. Juni verabschieden. Grund für den späten Beschluss ist die Bundestagswahl mit Regierungswechsel im vergangenen Herbst. Die Ministerien arbeiten seit Jahresbeginn mit einer vorläufigen Haushaltsführung.

Marktinformationen-Archiv