Jeweils fünf Prozent der Aktien an Deutscher Bank und Commerzbank werden von einem Großinvestor zum Kauf angeboten. Der Erlös soll bei etwa € 1,75 Milliarden liegen.

Über den Verkäufer gibt es derweil Spekulationen. Eigentlich kommen jedoch nur zwei Vermögensverwalter in Frage. Die Deutsche Bank und die Commerzbank verlieren nach dem US-Hedgefonds Cerberus einen weiteren großen Investor. Die Investmentbank Morgan Stanley bot am Markt zwei Aktienpakete der beiden deutschen Großbanken von jeweils mehr als 5 % an, die vom selben Investor stammen. Sie dürften ihm insgesamt € 1,75 Milliarden bringen. Den Namen des Verkäufers nannte die beauftragte Bank nicht.

Marktinformationen-Archiv