Herman Gref, der Chef von SberBank, der größten Bank in Russland, sieht die Hauptursache für die Energiekrise in der EU in einer fehlerhaften Planung der Energiewende.

In einem Interview erklärt Gref: „Wir glauben, dass die derzeitige Energiekrise in Europa keine Krise der erneuerbaren Energien ist, sondern eine Krise der Planung der Energiewende und eine Gaskrise. Hier stimme ich mit dem russischen Präsidenten überein, der auf die Fehler in der Planung der europäischen Energiewende hingewiesen hat. Schließlich wurden früher mehr als 90 Prozent des europäischen Gases im Rahmen langfristiger Verträge gekauft, was ihnen die Stabilität aller Bedingungen garantierte." Als weitere Gründe für die Verschärfung der Krise nannte Gref den zunehmenden globalen Wettbewerb um Energie nach der Pandemie, den Rückgang der Produktion erneuerbarer Energien sowie den rekordverdächtig niedrigen Stand der Gasreserven in den Untergrundspeichern der EU. In den vergangenen Monaten sind die Gaspreise in Europa stark angestiegen, von rund US-$ 515 pro tausend Kubikmeter im August auf fast US-$ 2.000 Anfang Oktober. Der sprunghafte Anstieg der Gaspreise hat zu einem Anstieg der Stromkosten für die Einwohner und die Industrie in der Europäischen Union sowie zu Industrieausfällen und Versorgungsunterbrechungen geführt. 

Marktinformationen-Archiv