Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert nun offen die sozialistische Enteignung der Deutschen: "Unsere Eltern und Großeltern haben schon mal eine Lösung finden müssen - die nannten wir Lastenaustausch. Darüber muss man dann öffentlich reden."

Nach dem Ende des 2. Weltkriegs gab es 1952 einen Lastenausgleich, wobei alle Vermögen über 5.000 D-Mark mit einer Abgabe in Höhe von 50 % belastet wurden. Die Zahlungen wurden allerdings über 30 Jahre gestreckt. Immerhin sagt man den Menschen offen, was auf sie zukommen wird. Es ist gut möglich, dass jeder Hausbesitzer in Deutschland, ganz gleich ob noch Schulden auf dem Haus sind oder nicht, zur Hälfte enteignet werden wird unter einer rot-rot-grünen Regierung. Der Staat und die Notenbanken befinden sich auf einem Raubzug und das anvisierte Opfer ist der Bürger. Man muss sich vor diesen kommenden Plünderungen schützen, indem man sich vorbereitet und Vermögen derart alloziert, dass der Staat über direkte und indirekte Steuern über so wenig Vermögen wie möglich habhaft werden kann.

Marktinformationen-Archiv