Der Goldpreis kann seinen Aufwärtstrend über den Jahreswechsel fortsetzen. Auch Silber kann zulegen. Der kleine Bruder von Gold nähert sich der Widerstandszone um den Bereich von US-$ 26,50.

Doch was heißt eigentlich kleiner Bruder? Wenn es nach einer Umfrage des Internetportals "kitco.com" geht, dann dürfte Silber im kommenden Jahr den Goldpreis in den Schatten stellen. In einer Umfrage zum Jahresende, an der sich 1.015 Investoren beteiligten, rechnen 56 % damit, dass sich Silber im Jahr 2021 deutlich besser entwickeln wird als andere Metalle. Silber hat im laufenden Jahr bereits eine historische Rallye auf das Parkett gelegt. Der Silberpreis markierte noch im März ein Tief bei US-$ 12 und ist seitdem über 100 % gestiegen. Der Goldpreis dagegen konnte rund 25 % zulegen. Dennoch: Gold hat bereits ein neues Allzeithoch erklommen, während Silber davon noch ein gutes Stück entfernt ist. Auf Rang zwei der Rangliste befindet sich nicht etwa Gold, sondern vielmehr Kupfer. Der Kupferpreis kann sich in der Nähe eines Acht-Jahreshochs behaupten. Die Wirtschaft, die sich nach dem Einbruch durch die Pandemie langsam erholt, unterstützt den Kupferpreis. Gold rangiert in der Erwartung der Anleger auf Rang drei gefolgt von Platin und Palladium.

Marktinformationen-Archiv