Zum ersten Mal überstiegen die russischen Einnahmen aus dem Goldexport die Einnahmen aus dem Gasexport.

Dies wird durch die Daten des Föderalen Zolldienstes (FZD) und der Zentralbank (ZB) belegt. Allein im April und Mai exportierten russische Unternehmen 65,4 Tonnen Gold für US-$ 3,55 Milliarden. In diesen beiden Monaten verkaufte Gazprom, dass ein Monopol auf Pipeline-Gasexporte hat, Treibstoff im Wert von US-$ 2,4 Milliarden ins Ausland. Insgesamt brachten die Pipeline-Gasexporte Russlands im zweiten Quartal Einnahmen in Höhe von US-$ 3,5 Milliarden, also weniger als die Goldexporte in zwei Monaten. Das ist die niedrigste Zahl für das Quartal seit 2002 ist, berichten russische Medien.