Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Anfang Juni 2020 eine Ausweitung des Anleihekaufprogramms beschlossen.

Die expansive Geldpolitik der Notenbanken und die Unsicherheiten aufgrund der Coronakrise halten die Bauzinsen derzeit weiter niedrig, berichtet die Interhyp, Deutschlands größter Vermittler für private Baufinanzierungen. „Die Konditionen haben sich im Mai bei leichten Schwankungen seitwärts bewegt. Immobilienkäufer erhalten Anfang Juni Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung überwiegend zu Zinssätzen um 0,8 %, bei sehr guter Bonität und hohem Eigenkapitaleinsatz sind auch noch bessere Konditionen möglich“, erklärt Mirjam Mohr, Vorstand im Privatkundengeschäft von Interhyp. Die günstigen Zinsen führen zu einem anhaltend großen Interesse an Immobilienfinanzierungen, zumal auch Besichtigungen von Häusern und Wohnungen durch die Coronalockerungen wieder einfacher möglich sind, so Interhyp. Die monatlich für das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer befragten zehn deutschen Kreditinstitute sehen in den nächsten Wochen und auf Jahressicht mehrheitlich eine Seitwärtsbewegung voraus. Aufgrund der hohen Liquidität am Markt und bei einer konjunkturellen Erholung erwarten einige Experten in einigen Monaten auch wieder leicht steigende Bauzinsen.