Die leichte Erholung bei Schwergutschiffen setzt sich fort und das bei fast allen Schiffen im Schwergutsegment.

Juristische Maßnahmen gegen eine Vertiefung der Elbe sind nach wie vor in vollem Gange und sollen jetzt sogar noch durch mehrere Privatpersonen und Jagdverbände erweitert werden.

Die Spotmarkt-Indices, wie zum Beispiel der World Container Index und der Shanghai Index (SCFI), zogen im Oktober deutlich an.

Die größte Linienreederei der Welt, Maersk, will selber keine Containerschiffe der 22.000 TEU Klasse mehr bauen und sieht auch die Bestellungen der Mitbewerber CMA CGM und MSC kritisch.

In der Summe lässt sich verstehen, dass der New ConTex für Charterraten bei Containerschiffen seit längerem schon stabil ist.

Das sagt der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL).

Der Baltic Dry Index, ein Index für größere Bulker (Schütt-und Massengutschiffe), stieg auf ein 3-Jahreshoch.