Donnerstag, 22.03.2012

Flugzeugfonds - das wesentliche Risiko der Anlage ist der Verkauf und der Rückgabezustand!

Vom Grundsatz her funktionieren Flugzeuge ähnliche wie Schiffe. Abgesehen von der Tonnagesteuer, die es bei Flugzeugen nicht gibt.

In der Betriebsphase eines Flugzeuges, die durch einen Leasingvertrag abgesichert ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Ausschüttungen in prospektierter Höhe an die Anleger ausgezahlt werden. Das größte Risiko ist der Verkauf des Flugzeuges. Es ist wie immer bei einer unternehmerischen Beteiligung heute nicht zu sagen, zu welchem Preis das Flugzeug verkauft werden kann. Da der Verkauf des Flugzeuges einen wesentlichen Teil der Gesamtrendite darstellt, sollte sich der Anleger besonders in diesem Punkt informieren. Ob ein Airbus A 380 genauso "gut" zu verkaufen sein wird, wie ein Mittelstreckenflugzeug oder Kurzstreckenflugzeug ist aus heutiger Sicht schwer zu beurteilen. Aktuell wird beispielsweise ein Airbus A320 von über 170 Airlines in der Welt geflogen. Der Airbus A 380 von aber derzeit weniger als 10 Fluggesellschaften. Keiner weiß, von wievielen Airlines der A 380 in 10 Jahren geflogen werden wird. Es ist aber wahrscheinlich, dass weniger Käufer für den Verkauf eines A 380 zur Verfügung stehen werden, als für einen A 320. Neben dem Verkauf gibt es aber noch ein weiteres Kriterium, was bei Flugzeugen bei der Entwicklung wichtig ist.

Zu diesem Thema erfahren Sie morgen mehr.

Autor: Marc Philipp Brandl