Samstag, 04.01.2014

Ein teureres Fleckchen – die Immobilienpreise am Starnberger See

Seit 1962 heißt der Würmsee, der fünftgrößte See in Deutschland, nach der Kreisstadt Starnberg.

Die Lage des Sees ist mit dem Blick auf das Wettersteingebirge und der Zugspitze sicher eine der schönsten in Bayern. Mit nur 25 Kilometern Entfernung ist die Landeshauptstadt München über die Autobahn innerhalb weniger Minuten erreichbar und mit der S-Bahn sehr gut an das öffentliche Nahverkehrsnetz angeschlossen.

Dieses schöne Flecken Land wussten auch schon viele Könige und Fürsten zu schätzen und so sieht man am See immer noch zahlreiche Schlösser und Bauten. Die bekanntes waren sicher König Ludwig II. und Sissi. Heutzutage ist die Stadt Starnberg immer noch sehr begehrt, zahlreiche Vorstandsmitglieder, bekannte Fußballer und Prominente suchen nach einem geeigneten Grundstück.

Der Immobilienmarkt ist dadurch natürlich geprägt und die Preise liegen auf Rekordniveau. Aber das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Die Nachfrage ist in Starnberg und den umliegenden Gemeinden immer sehr hoch und bezahlbare Immobilien verkaufen sich hier quasi über Nacht. Seit 2009 sind die Preise für unbebaute Grundstücke um 25% gestiegen. Das eingesetzte Geld im Jahr 2011 lag bei € 138 Mio., was eine Steigerung von fast 20 % zu dem Jahr 2009 bedeutet. Der Trend zeigt nach wie vor nach oben. Es wird so weitergehen, denn die niedrige Zinspolitik wirkt sich auch hier positiv auf die Nachfrage und Investitionen aus.

Eine kurze Übersicht zeigt aktuelle Preisniveau:
DHH (120m² - 180m² Wohnfläche): € 500 T - € 1 Mio. in Toplagen bis zu € 1,2 Mio. 
EFH (120m² - 180m² Wohnfläche): € 800 T - € 1,3 Mio. in Toplagen bis zu € 2,2 Mio.
ETW Neubau (70m² - 120m² Wohnfläche – pro m²): € 4.500 - € 6.000 in Toplagen bis zu € 7.500
Miete (Durchschnittsmiete m²): € 10 - € 15 die Topmiete bei € 20

Nur eine Blase? Nein – denn wer hier wohnen und leben will, der kennt das Preisgefüge seit Anfang an. Dass sich eine Region komplett einer Trendwende umgibt ist nicht anzunehmen und daher zu vernachlässigen. Nur Glück gehört dazu, eine freie und bezahlbare Bleibe zu finden.

Autor: Internetagentur Geisenberger