Samstag, 09.03.2013

Im deutschen Immobilienmarkt wurden 2012 Objekte für € 168 Milliarden gehandelt.

Nach Angaben des Immobilienverbands IVD wurden im Jahr 2012 in Deutschland gewerbliche und private Immobilien im Gesamtwert von über € 168 Milliarden gehandelt.

Damit stieg das Transaktionsvolumen um 1,45% oder € 2,4 Milliarden. Der Vizepräsident des IVD, Jürgen Michael Schick, sagte: „Das Interesse an deutschen Immobilien ist nach wie vor hoch und hat den höchsten Wert seit 2007 erreicht." und sagte weiter: „Robuste Fundamentaldaten versprechen Investoren aus In- und Ausland Sicherheit.“

Es bleibt nur zu hoffen, dass die Anleger nicht wieder einmal in einen zu teuren Markt investieren, in dem sich vielleicht jetzt schon eine Blase gebildet hat.

Autor: Marc Philipp Brandl